Verwenden statt verschwenden

Verwenden statt verschwenden

Zuletzt aktualisiert um:
Bearbeitet von Grenzgenial
1 - 2 Lektionen
1,8 ns.
Klasse 8 bis 9
Tonnenweise in die Tonne: In privaten Haushalten werden vor allem Gemüse und Obst weggeschmissen. Foto: dpa

82 Kilo Lebensmittel wirft jeder Deutsche pro Jahr weg – doch Essensberge im Müll lassen sich vermeiden.

 

Berlin; 6,7 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jedes Jahr in deutschen Haushalten im Müll. Pro Verbraucher sind es 82 Kilo im Jahr. Und das, obwohl vieles noch essbar wäre.

Die Umweltschutzorganisation WWF, will mit dem „Tag der Lebensmittelverschwendung“ auf das Problem aufmerksam machen. Sie meinen die Politiker müssen in der Pflicht. Doch auch zu Hause kann jeder Einzelne helfen, die Essensberge im Müll zu vermeiden.

Wortschatz

Haltbarkeitsdatum ( Sub. das) – holdbarhedsdato
wegwerfen (Verb) – smide ud

 Schimmelbildung (Sub. die) – mugdannelse

riecht (Verb) – lugter 

Geplant einkaufen: Man kauft weniger ein, die später in der Tonne landen, wenn man den Überblick über seine Vorräte hat und die Essensplanung der nächsten Tage. Eine Einkaufsliste hilft, überflüssige Spontaneinkäufe zu vermeiden. Wer nicht viel braucht, nimmt einen Korb mit anstelle des Einkaufswagens. Ein halb voller Einkaufswagen vermittelt das Gefühl, dass etwas fehlt. Bei Sonderangeboten und Aktionswaren sollte man überlegen, ob man sie wirklich braucht. „Nimm drei – zahl zwei!“ verführt dazu, unnötige Mengen zu kaufen.

Obst und Gemüse mit Schönheitsfehlern: Wenn man Obst und Gemüse auf dem Markt kauft, weiß man woher die Produkte stammen. Die Möhren sind krumm, die Kartoffeln mini? Kleine Schönheitsfehler sind kein Grund, die Ware nicht zu kaufen. Auf Geschmack, Qualität oder Haltbarkeit haben sie keinen Einfluss. Und das Wichtigste ist, dass der Bauer die Waren nicht wegwerfen muss.

Menge richtig einschätzen: Die Menge zum Kochen richtig einzuschätzen ist gar nicht so leicht. Besonders bei Lebensmitteln, die ihr Volumen beim Kochen vergrößern, z.B. Nudeln oder Reis. Da bleibt oft mehr übrig als geplant. Ein guter Tipp: die ideale Portion entspricht einer Hand. Beim Gemüse dürfen es auch gerne zwei Hände voll sein.

Richtig lagern: Falsche Lagerung erhöht das Risiko der Schimmelbildung. Äpfel sollten z.B. nicht neben Bananen gelagert werden. Aubergine, Tomate, Kartoffeln, Paprika und Kürbis sollen nicht in den Kühlschrank, da verloren sie durch die Kälte ihr Aroma. Im Kühlschrank sollte neue Ware immer nach hinten sortiert werden, so dass man das Ältere vorne im Blick hat. Ein offener Joghurt oder Quark zieht Bakterien an: Sie sollten möglichst schnell verbraucht werden.

Wortschatz

Lebensmittel (Sub. das) – fødevare
Müll (Sub. der) - affald
verführt (Verb) - forført
Schönheitsfehler (Sub. der) - skønhedsfejl

Haltbarkeitsdatum: Diese Angabe ist kein Wegwerfdatum, sondern eine Empfehlung. Mit Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums ist ein Lebensmittel nicht automatisch schlecht: Wenn der Joghurt gut aussieht, riecht und schmeckt, ist er meist noch gut.

Reste verwerten: Wenn Essensreste nicht für eine weitere Mahlzeit reichen, können sie am nächsten Tag mit zur Arbeit oder Schule genommen werden.


Ansonsten ist Kreativität gefragt: Oft kann man nach einem Blick in den Vorratsschrank auch mit einfachen Mitteln noch ein neues Gericht aus den Resten zubereiten.