Einleitung

Erzählen liegt in unserer DNA

Zuletzt aktualisiert um:
Bearbeitet von Grenzgenial
Foto: Adobe

Das Kommunizieren durch Erzählungen liegt in unserer DNA - wir können gar nicht anders. Schon in der Urzeit haben die Menschen ihre Erlebnisse in Form von Höhlenzeichnungen erzählt.

Die Bibel ist eine der ältesten Sammlungen von Geschichten, die sich die Menschen erzählt haben. Aber auch Gedichte und Lieder sind Formen der Erzählung. In diesen Formen wird mit Worten jongliert und vermittelt.

Wortschatz

Urzeit (Sub. die) - urtid

Erlebnis (Sub. das) - oplevelse

Höhlenzeichnung (Sub. die) - huletegning

Geschichte (Sub. die) - historie

Gedicht (Sub. das) - digt

vermitteln (Verb) - formidle

früher (Adv.) -  før hen

erinnerungswürdig (Adj.) - mindeværdigt

später (Adv.) - senere

vereint (Verb) - forene

Foto: Adobe Stock

Andere Formen erzählen ohne Worte. Sie lassen Bilder sprechen. Früher wie heute zeigen große und kleine Malereien erinnerungswürdige Situationen und Momente. Später kam die Fotografie dazu, die ganz wortlos erzählen kann.

Mit dem Film bekam die Welt eine neue Form, die Bilder und Worte in den Erzählungen vereint.

 

In unserem Themenverlauf "Erzähl` doch mal" haben wir 5 Elemente für dich ausgearbeitet. Jedes Element zeigt eine andere Form des Erzählens.

Wir wünschen Euch viel Spaß und gute Unterhaltung!