Schulstart

Wie war der erste Schultag?

Zuletzt aktualisiert um:
Bearbeitet von Grenzgenial
1,9 ns.
Klasse 9 bis 10
Mit Maske durch die Schule - So sah es am Alten Gymnasium in Flensburg aus. Foto: Michael Staudt Foto: DN

Viele deutsche Schüler haben sich auf den Schulstart 20/21 gefreut – mehr als in anderen Jahren. Nach dem Corona-Lockdown wissen sie alle den Schulalltag zu schätzen

Wortschatz

Schulalltag (Sub. - der) - skolehverdag

zu schätzen (Verb) - at værdsætte

begleiten (Verb) - ledsage

Sorge (Sub. - die) - bekymring

Gesundheit (Sub. - die) - sunhed

sich selbst - sig selv

anstecken (Verb) - smitte

Gefahr (Sub. - die) - fare

gemischt (Adj.) - blandet

Die Freude darüber, die Mitschüler wieder zu sehen, ist begleitet von Unsicherheit und Sorge um die Gesundheit. Die Schüler wissen, dass sie nicht nur sich selbst mit dem Coronavirus anstecken können, sondern auch Eltern und Großeltern in Gefahr bringen können. Hier erzählen Schüler aus ganz Schleswig-Holstein von einem ersten Schultag mit gemischten Gefühlen.

Wortschatz

tragen (Verb) - bære

Kopfschmerzen (Sub. - die) - hovedpine

wegen (Präp.) - på grund af

reden (Verb) - tale

Foto: DN

WIEBKE (14) Carl-Maria von Weber Schule Putin

Ich war verunsichert. Wir haben viele Informationen bekommen, aber ich wusste nicht genau wie alles sein wird. Aber ich habe mich auch gefreut, wieder in die Schule zu gehen und auch meine Freunde zu sehen. Die Maske mussten wir den ganzen Tag tragen. Das war nicht so toll, weil ich davon Kopfschmerzen bekommen habe und mich nicht richtig konzentrieren konnte. Wegen der Maske habe ich auch weniger mit den anderen geredet. Wir mussten Abstand halten und im Stundenplan gibt es keinen Sportunterricht mehr.

Foto: DN

QUINTON (16) - Johannes-Brahms-Schule Pinneberg

Ich habe mich darauf gefreut, meine Klassenkameraden wiederzusehen. Um Massenansammlungen am ersten Schultag zu vermeiden, fingen alle Jahrgänge zu anderen Uhrzeiten an. Ich musste erst um 8.45 Uhr zur Schule und konnte noch etwas länger schlafen. Durch die Maske fühlte ich mich geschützt. An meiner Schule gilt eine Maskenpflicht, sogar im Unterricht. Nach einiger Zeit war die Maske störend, weil ich sehr schwitzte. Aber zum Glück konnten wir in der Pause draußen frische Luft schnappen – ohne Maske.

Wortschatz

Massenansammlung (Sub. die) - storforsamling

zu vermeiden (Verb) - at undgå

Jahrgang (Sub. der) - årgang

schützen (Verb) - beskytte

sogar (Adv.) - endda

störend (Adj.) - forstyrrende

schwitzen (Verb) - svede

frische Luft schnappen - trække frisk luft

Wortschatz

ablaufen (Verb) - forløbe

Flur (Sub. - der) - gang

wenig (Pron.) - lidt

erklären (Verb) - forklare

glücklicherweise (Adv.) - heldigvis

rausgehen (Verb) - gå udenfor

Räuber und Gendarmen - røvere og soldater (en slags fangeleg)

Foto: DN

LUCIA (11) - Goethe-Schule Flensburg

Ich war aufgeregt, weil ich nicht wusste, wie alles ablaufen soll. Und ich war gespannt auf den Stundenplan. Meine Mutter hat mich mit dem Auto zur Schule gefahren. Auf den Fluren haben wir eine Maske getragen, draußen beim Tischtennis und teilweise auch im Klassenraum. Es war sehr warm.

Wir hatten wenig Unterricht, weil so viel zum Thema Corona erklärt wurde. Glücklicherweise standen auf dem Stundenplan aber auch Kunst und Sport. Wir sind rausgegangen und haben Räuber und Gendarm gespielt.

Foto: DN

THADE (17) - A.P. Møller Skole Schleswig

Ich war gespannt, als ich mit dem Fahrrad zur Schule fuhr. Wie wird der Schulalltag aussehen? Aber ich war auch aufgeregt, Freunde wiederzusehen. Die Maske musste ich im Unterricht nur tragen, wenn wir den Abstand nicht halten konnten.

Man konnte seinen Freunden und Klassenkameraden nicht zu nahe kommen und hatte generell weniger Kontakt zu anderen, auch außerhalb der eigenen Klasse. Außerdem war es eine angespannt Stimmung, weil es eine neue Situation war und man viele Regeln befolgen musste.

Wortschatz

nur (Adv.) - kun

zu nahe kommen - komme for tæt på

außerhalb (Præp.) - uden for

außerdem (Adv.) - desuden

angespannt (Adj.) - anspændt

befolgen (Verb) - følge 

Wortschatz

genau (Adj.) - præcis

glauben (Verb) - tro

ungewohnt (Adj.) - uvant

zum Beispiel - for eksempel

warten (Verb) - vente

Foto: DNN

JONNA (14) - Kopernikus Gymnasium Bargteheide

Ich kann gar nicht genau sagen welches Gefühl ich am Morgen hatte. Ich glaube, es war Ungewissheit. Ich bin mit meinen Freunden zusammen mit dem Fahrrad gefahren. An unserer Schule mussten wir auch eine Maske im Unterricht tragen, nur nicht beim Essen und Trinken.

Es war einfach eine ungewohnte Situation. Eben nicht diese typische „Back to school“-Stimmung. Wir mussten zum Beispiel an einem bestimmten Eingang warten, bis unsere Lehrerin mit uns zusammen in den Klassenraum ging.