Meine Minderheit

Warum deutsche Minderheit?

Zuletzt aktualisiert um:
Bearbeitet von Grenzgenial
Klasse 5. und 6.
Foto: BDN - Nordschleswig.dk

Du gehst auf eine deutsche Schule in Dänemark? Dann bist auch du ein Teil der deutschen Minderheit. Aber was ist eine Minderheit eigentlich und welche Institutionen und Organisationen gehören über die Schulen hinaus noch dazu? Weißt du warum du ein Teil der deutschen Minderheit bist? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns in folgendem Text und Aufgabenmaterial. 

 

Was ist eine Minderheit?

Eine Minderheit ist eine Gruppe von Menschen, die nicht so ist wie die Mehrheitsbevölkerung. So gibt es beispielsweise Menschen, die einen eigenen Youtube-Kanal haben. Da nicht jeder Mensch einen solchen Kanal hat, befinden sich die Youtuber in der Minderheit. Jeder der keinen Youtube-Kanal hat, gehört somit zur Mehrheitsbevölkerung. Ein weiteres Beispiel: Wenn Du Dich in Deiner Klasse umschaust, wirst Du feststellen, dass die meisten deiner Mitschüler mit rechts schreiben. Die Linkshänder sind somit in der Minderheit.

Es gibt ganz unterschiedliche Minderheiten auf der Welt. Menschen die sich irgendwie durch ihr Verhalten oder eine bestimmte Eigenschaft von der Mehrheit unterscheiden und untereinander ein Gemeinschaftsgefühl entwickelt haben. Trotzdem unterscheiden sie sich von der Mehrheit in ihrem Glauben, ihrem Aussehen, ihrer Sprache oder ihrer Zugehörigkeit als Volk.

 

Allgemein

Aufgabe!

Überlege zusammen mit einem Partner oder in der Klasse,

welche Minderheiten/Mehrheiten Euch noch einfallen?

Unsere Minderheit

Die deutsche Minderheit in Nordschleswig besteht seit der Volksabstimmung 1920 und hat heute rund 15.000 Mitglieder. Sie ist eine nationale Minderheit. Eine nationale Minderheit unterscheidet sich durch ihre Sprache, ihre Kultur und ihre Geschichte von der Mehrheitsbevölkerung. Diese Eigenheiten möchte die Minderheit pflegen und bewahren. Hierzu hat sie eigene Kindergärten, Schulen, Büchereien, eine eigene Zeitung, eigene Gottesdienste und eigene Vereine mit sportlichen, musikalischen und sozialen Angeboten.

Bei uns im deutsch-dänischen Grenzland leben Minderheits- und Mehrheitsbevölkerung inzwischen friedlich zusammen. Früher kam es hier aber auch zu Konflikten. Inzwischen sind diese Streitigkeiten aber beigelegt. Die Minderheit prägt die Region und das Zusammenleben. Oft profitieren und lernen Minderheit und Mehrheit sogar voneinander. 

Leider ist dies nicht überall auf der Welt so, wo es Minderheiten gibt. Manche Minderheiten müssen sich auch heute noch bedeckt halten, werden benachteiligt, diskriminiert, ausgegrenzt oder sogar verfolgt. Daher gilt das deutsch-dänische Grenzgebiet europaweit als Vorzeigemodell, für ein gemeinsamen Zusammenleben.

Foto: BDN